Fabienne Seifert, M.A.

Büro:
Universität Siegen
Campus Unteres Schloss
Wirtschaftsinformatik und Neue Medien
BMBF-Arbeitsgruppe KONTIKAT
Kohlbettstr. 17
Raum US-G 009
57072 Siegen

Telefon: +49 (0) 271/ 740 – 4414

E-Mail: Fabienne.Seifert@uni-siegen.de

Sprechstunde: nach Vereinbarung

 

Vita

  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der BMBF-Nachwuchs­forschergruppe KONTIKAT an der Fakultät III der Universität Siegen (seit 1. Januar 2019)
  • Studium der Soziologie an der Universität Bielefeld (mit Master-Abschluss, 2018)
  • Praktika unter anderem im Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen e.V., der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
  • Auslandsstudium der Soziologie an der Universität Wien (Oktober 2017 bis Januar 2018)
  • Studium der Sozialwissenschaften an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (mit Bachelor-Abschluss, 2016: bestanden mit Auszeichnung)
  • Leitung von Tutorien zur Methodenlehre an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg: Erhebungs- und Analysemethoden der qualitativen Sozialforschung, deren Anwendung in der Forschung und Gütekriterien der qualitativ-rekonstruktiven Sozialforschung

Forschungsinteressen

  • Qualitative Methoden der rekonstruktiven Sozialforschung
  • Biografieforschung
  • Organisationssoziologie
  • Soziologische Netzwerkanalyse

Forschungsschwerpunkt bei KONTIKAT

Häufig liegt in der Forschung der Fokus auf der Betroffenen-Perspektive in einer Krise. In der BMBF Nachwuchs¬forschergruppe „KONTIKAT“ untersuchen wir diesen Forschungsschwerpunkt mit der Notbevorratungsstudie, um zu verstehen, wie gut die Siegener Bevölkerung auf Krisensituationen vorbereitet ist und welche Lebensmittel und Gegenstände, die in einer Krise hilfreich sein können, bevorratet werden. In meiner Dissertation beschäftige ich mich mit der Perspektive von Feuerwehrangehörigen, um Handelnde in Krisensituationen in den Mittelpunkt des Erkenntnisinteresses zu stellen. In einer ersten Erhebungsphase habe ich leitfadengestützte Interviews und teilnehmende Beobachtungen durchgeführt, die mit Hilfe von qualitativen Methoden der empirischen Sozialforschung analysiert werden. Mein Dissertationsprojekt untersucht empirisch das Erlangen von Routinen in verschiedenen Krisensituationen, was meines Erachtens nach zu einer Professionalität von Einsatzkräften führt.

 

Publikationen

  • Marén Schorch, Fabienne Seifert, Hussain Abid Syed, Christoph Kotthaus, Volkmar Pipek (2020) Doing CSCW Research in Small and Medium Enterprises: Experiences, Options and Challenges, Proceedings of the 18th European Conference on Computer-Supported Cooperative Work: The International Venue on Practice-centered Computing on the Design of Cooperation Technologies , Workshop Papers, Reports of the European Society for Socially Embedded Technologies , doi:10.18420/ecscw2020_ws02
  • Marc-André Kaufhold, Arne Schmidt, Fabienne Seifert, Thea Riebe, Christian Reuter (2019) SentiNet: Twitter-basierter Ansatz zur kombinierten Netzwerk- und Stimmungsanalyse in Katastrophenlagen, Mensch und Computer 2019 – Workshopband, S. 297-308, Hamburg, Germany: Gesellschaft für Informatik e.V., pdf, doi:10.18420/muc2019-ws-133-04
  • Sascha Skudelny, Fabienne Seifert, Amanda Langer (2019): Digitalisierung ziviler Sicherheit: Utopie oder Dystopie, Jahrestreffen des Graduierten-Netzwerks für Zivile Sicherheit, Konferenz des Fachdialogs Sicherheitsforschung (SiFo 2019), Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Berlin (26.06.2019)

 

Organisation von Workshops und Konferenzen

  • Workshop „Doing CSCW Research in Small and Medium Enterprises. Experiences, Options and Challenges“ (mit Dr. Marén Schorch, Hussain A. Syed, Christoph Kotthaus und Volkmar Pipek), ECSCW 2020 (European Conference on Computer Supported Cooperative Work), 13. Juni 2020, Universität Siegen, virtuell
  • Sascha Skudelny, Fabienne Seifert, Amanda Langer (2019): Destabilisiert die Digitalisierung die zivile Sicherheit?, Debattenworkshop auf dem Jahrestreffen des Graduierten-Netzwerks für Zivile Sicherheit. Konferenz des Fachdialogs Sicherheitsforschung (SiFo 2019), Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Berlin (26.06.2019)

Vorträge auf Konferenzen

  • Fabienne Seifert (2019): Turning a Blind Eye to Risk and Resilience: Images of Crisis, Transformation and Emergency Preparedness“ (mit Dr. Marén Schorch) in der Session „Risk, Governance and Emergency Preparedness“, Research Networks 22 – Sociology of Risk and Uncertainty auf der ESA 2019 (Conference der European Sociological Association), Manchester, UK
  • Fabienne Seifert (2020): Dissertationsvorhaben, Forschungsthema und Herausforderungen im Forschungsfeld auf der Sommerakademie „Zivile Sicherheit im Digitalzeitalter“ des Fachdialogs Sicherheitsforschung (SiFo 2020), virtuell (29.07.2020)
  • Fabienne Seifert (2020): Poster zum Dissertationsvorhaben bei der digitalen Posterausstellung des 40. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, virtuell, 2020
  • Fabienne Seifert (2020): Situational Awareness, Vulnerability, Images of Risk: Insights and Reflections on the impact of my research on me, in dem “Webinar four: Turning inwards when studying other people’s lives: the effects of biographical research on researchers (PhD students’ session)”, Research Networks 03 – Biographical Perspectives on European Societies, auf dem mid-term interactive online event “Biographical work in a time of social distancing: interview(s), analysis, interpretation” der ESA (Conference der European Sociological Association), virtuell (25.09.2020)